Sie haben gewählt! Ihr Wunschthema im Oktober

Tipps und Tricks für die tägliche Pflege der Kinderhaut

Sie haben gewählt, und wir stehen Rede und Antwort. Hier finden Sie die besten Tipps und Tricks für die tägliche Pflege von Kinder- und Babyhaut.

Welche Produkte brauche ich wirklich? 

Für die sanfte Pflege benötigen Sie Folgendes

  • Ein mildes Duschgel, das nicht in den Augen brennt 
  • Eine Windelcreme für Kinder im Windelalter 
  • Eine leichte Hautmilch für Körper und Gesicht 
  • Ein Babyöl für die intensive Pflege  
  • Eine sanfte Haarbürste 
  • Eine Nagelschere 

Wie bringe ich mehr Spaß in die tägliche Pflegeroutine? 

Damit die Kleinen nicht ungeduldig werden, hier ein paar Ideen für mehr Spaß bei der Pflege:

  • Eine kleine Geschichte erzählen und dabei die Prozedur des Eincremens einbinden: „Ein kleiner Frosch hüpft über die Haut und verteilt überall kleine Cremetupfer ...“. 
  • Gesichter mit Creme auf den Körper malen und lustige Stimmen imitieren –. Punkt, Punkt, Komma, Strich … 
  • Musik hilft den Kleinen, sich zu entspannen. Mit  lustigen Kinderliedern wird das Eincremen zu einer richtigen kleinen Performance. 
  • Badeente, kleines Eimerchen oder ein Waschlappen – manchmal sind es die kleinen Dinge, die das Baden viel spannender machen.
  • Größere Kinder können sich auch ruhig mal selbsteincremen, das macht Spaß und nimmt die Angst davor. 

Kann ich die Haut meines Kindes überpflegen? 

Ein klares ja – bei der Pflege von Kinderhaut gilt eher das Motto: „Weniger ist mehr“ – vor allem in Bezug auf die Anzahl der Inhaltsstoffe und der verwendeten Produkte. Die schutzbedürftige Haut kann nur begrenzt Inhaltsstoffe aufnehmen und das wird für gewöhnlich mit der auf der Packung empfohlenen Dosiermenge erreicht. Es reicht also, Cremes und Co. regelmäßig dünn auf die Haut aufzutragen. So kann sie sich nach und nach ausbilden und gegen Umwelteinflüsse wappnen. Außerdem sollten Eltern darauf achten, dass die Kinder- und Babypflege frei von allergieauslösenden Zusatzstoffen ist. Im Idealfall verzichtet sie auf Paraffine, Silikone und synthetische Duftstoffmischungen. 

Wie oft sollte ich mein Baby baden?    

Wie oft Sie Ihr Baby baden sollten, hängt vom Alter des Kindes ab. Einen Säugling baden Sie am besten ein- bis zweimal pro Woche, auf keinen Fall öfter. Babys schwitzen noch nicht und machen sich in der Regel auch nicht schmutzig. Außerdem ist ihre Haut sehr empfindlich, weshalb eine übermäßige Pflege schädlich für das Baby sein kann. Grundsätzlich gilt: Beobachten Sie Ihren Nachwuchs! Sollten Sie merken, dass sich Ihr Baby beim Baden unwohl fühlt, geben Sie ihm lieber noch etwas Zeit und säubern Sie es erst noch ein paarmal mit einem Waschlappen. 

Wie schneide ich die Nägel meines Kindes am besten? 

Nicht jedes Baby lässt die Nagelschneid-Prozedur anstandslos über sich ergehen. Sie sollten daher einen günstigen Zeitpunkt wählen, beispielsweise wenn Ihr Kind tief und fest schläft. Eine gute Gelegenheit bietet sich oft auch nach dem Baden. Hier liegen zwei Vorteile auf der Hand: 

  • Viele Babys sind nach einem Aufenthalt im warmen Nass müde und entspannt 
  • Die Fingernägel sich durch das Wasser weicher und biegsamer, sodass das Kürzen angenehmer ist